Letzte Übergangsetappe vor den harten Bergetappen in den Bergen von León. Der Weg führt durch die Steppe von León, die viel humaner ist als die Steppe von Palencia. Die Landschaft ist schwer definierbar. Die aufeinanderfolgenden Dörfer sehen alle gleich aus und wir nähern uns nach und nach einem weiteren interessanten Punkt des Pilgerweges: der Maragatería.

Bei Kilometer 33 treffen wir auf die Brücke Puente del Paso Honroso über den Fluss Órbigo. Diese Brücke erinnert an den leonesischen Ritter, der einer Dame vor dem Apostel den Schwur leistete, diesen Übergang solange zu verteidigen, bis er 300 Lanzen bricht. Nach erfülltem Auftrag pilgerte er nach Compostela.

Ankunft in Astorga, dem römischen Astúrica Augusta, das strategisch gelegen ist, weil dort sechs Hinterlandrouten und der Jakobsweg zusammentreffen. Kunsthistorisch wichtig sind die Kathedrale (gotisch-flämisch) und der Bischofspalast, Werk von Antonio Gaudí. Zudem bewahrt die Hauptstadt der Maragatería noch dieses historische Ambiente, das alle maragatischen Dörfer, durch die wir noch kommen, an sich haben.
aus "DER JAKOBSWEG MIT DEM FAHRRAD": LEÓN - ASTORGA

Fenster schliessen