Bemerkungen, präpariert für den Navigationsframe

Auto: ein Opel-Combo-Mini-Wohnmobil.
autobb8.jpg (63869 Byte) autobb8i.jpg (66682 Byte)

Camino (spanisch für Weg) verwende ich i. d. R. für (den) Fusspilgerweg (gehen).

"Codex Calixtinus" bzw. "Liber Sancti Jacobi". Redaktion 1139/43. Dieser wahrscheinlich von einem französischen Kleriker verfaßte Pilgerführer bietet viele Informationen und eine Fülle an anschaulichem Material zur Pilgerfahrt. 
Ausführlich hierzu: Codex Calixtinus
Fenster schliessen
"Gehiefel" hat mir Mar junior mit auf den Weg gegeben. Der Ausdruck ist nicht so verkehrt für das Konglomerat Fusspilger und Radschieber, Radfahrer und Rucksackholer, Auto als/=/und Rucksack.
Ich ging den Fusspilgerweg (ohne Rucksack, das Rad schiebend [Ausnahmen: Roncesvalles-Trinidad de Arre und Cruz de Hierro-Molinaseca, zurück mit Taxi]),
fuhr auf der Landstrasse zurück und holte das Auto (meinen "Rucksack").
1997 musste ich meinen Camino (mit Rucksack) wegen Fussproblemen aufgeben. Um den Weg gehen (nicht mit dem Rad abfahren) zu können, brauchte ich ein Begleitfahrzeug. Um dieses jeweils nachzuholen, brauchte ich mein Fahrrad.
Fenster schliessen
Mit Michael Kasper, Spanien: Jabobsweg (Outdoor-Handbuch) war ich sehr zufrieden. Handliches Format (etwas grösser als DIN A6), sehr genaue Streckenangaben. Die Skizzen sind etwas dürftig, sonstige Informationen gibt es wenige, aber ausreichend: dafür bleibt das Buch dünn und handlich.

Martin Luther, Discrimen veri ac falsi, S. 44-47:
Wie er (= Jakobus) in Hispaniam kommen ist gen Compostel, da die gross walfahrt hin ist, da haben wir nu nichts gewiss von dem: etlich sagen, er lig in Frankreich zuo Thalosa, aber sy seind jrer sach auch nit gewiss. Darumb lass man sy ligen und lauff nit dahin, dann man waisst nit ob sant Jacob oder ain todter hund oder ein todts ross da liegt, ... lass raisen wer da will, bleib du dahaim.

Den Pilgerausweis habe ich mir schon vor der Reise bei der österreichischen Sankt Jakobs Bruderschaft besorgt.

Fenster schliessen