Mein Camino vom 5.9. bis 2.10.2001
(verwenden Sie bitte den Zurück-Button in Ihrem Browser)

26. Tag, So. 30.9.: ..., Ribadiso, Arzúa nach Santa Irene (>Google maps)
Streckenkarte PALAS DE REI - SANTIAGO, Text dazu

Wetter sah mies aus. Erst um 9.50 Uhr gestartet. Das Wetter wurde aber schön. Über Ribadiso bis

Arzúa (6.900 Einw., 385 m üNN) gegangen, zurück zum Auto, Brotzeit, dann nach Arzúa gefahren. Um 13.30 Uhr schnell weiter, weil Wind aufkam und dunkle Wolken und ich so viel wie möglich schaffen wollte. Es blieb jedoch beim Wind. Schliesslich habe ich

 

Santa Irene erreicht. Auch bei der Rückfahrt kam kein Regen auf. So war ich zwar sehr geschafft, aber sehr happy, dass ich die vielen Kilometer gegangen bin und mir nur noch 23 Kilometer blieben bis Santiago. Die Hostalsuche entartete in Irrfahrten in der Gegend.

Schliesslich habe ich bei Brea, 2 km vor S. Irene, ein Hostal gefunden, war zwar relativ teuer, habe aber gut gegessen und getrunken (die geschäftstüchtige Wirtin hat prima gekocht).

In den letzten Tagen war ich eigentlich zuviel in Hetze: spät losgegangen und Kampf mit dem Wetter. Ich musste meist rennen, um meine Etappenziele zu erreichen. Bin froh, dass ich wenigstens die Kondition dazu immer aufbrachte. Heute bin ich natürlich besonders froh, dass mir nur noch 22-23 Kilometer fehlen, die ich ja wohl noch schaffen werde. Sehr froh bin ich auch, dass bisher nichts passiert ist: kein Unfall, kein Problem mit dem Rad und kein Streik des Körpers trotz Schnaufen und manchmal Rennen (=Schnellgehen). Und das jetzt schon 26 Tage.

horizontal rule

Seiten-Anfang | © by ejw | 15.09.2011