Mein Camino vom 5.9. bis 2.10.2001
(verwenden Sie bitte den Zurück-Button in Ihrem Browser)

15. Tag, Mi. 19.9.: Über Mansilla de las Mulas nach León und La Virgen del Camino
Streckenkarte SAHAGÚN - LEÓN, Text dazu

Meseta nach Burgo Ranero aus www.ultreia.ch/bilder-spanien.htmlSchon wieder so ein Tief-Stimmungs-Tag. Warum? Warum desorientiert mich so ein ...Aufseher (Hostalero von El Burgo Ranero), ...? ... Auch das ist ein Grund, dass ... Meine Art, den Camino zu machen, ist zwar wohl überlegt, mich irritiert aber trotzdem die Konfrontation mit dem Unverständnis der anderen. Ein weiteres Problem ist sicherlich eine Fast-Überforderung. Die Rückfahrten mit dem Rad habe ich unterschätzt.

Um 8.30 Uhr los auf dem eigens angelegten Camino (>GSV) über Arroyo de Valdeasneros (>GSV) nach

Reliegos (>GSV) und

15204_mansilla_de_las_mulas.jpg (38916 Byte) 15203_mansilla_de_las_mulas.jpg (51796 Byte)Mansilla de las Mulas.
(1.700 Einw., 799 m ü NN, mehr Fotos)

Wer will, kann einen Ausflug  zum Kloster San Miguel de Escalada machen (von Mansilla de las Mulas ca. 14 km entfernt; 1997 besucht).

Durch den Ort und anschliessend noch bis

Villamoros, (>GSV) bereits an der Nationalstrasse entlang. Um 12.30 zurück mit dem Rad nach El Burgo Ranero auf dem Camino mit Pause in Reliegos. Um 15 Uhr mit dem Auto durch Puente de Villarente und Valdelafuente durchgefahren, somit die letzten 14 Kilometer geschenkt, direkt nach

León.

Web-Kamera:
Kathedrale von León

Originalseite:
http://www.aytoleon.es/es/general/Paginas/webcam.aspx

 

 

15602_leon.jpg (50483 Byte)

15601_leon.jpg (71207 Byte) 15603_leon.jpg (58147 Byte)15605_leon.jpg (68457 Byte) 15604_leon.jpg (59401 Byte)Von Ende des 9. Jh. bis 1230 war León als Hauptstadt des asturisch-leonesischen Königreiches die bedeutendste Stadt Nordspaniens, so dass ihre Blütezeit mit dem Höhepunkt der Pilgerfahrten nach Santiago zusammenfiel.

15606_leon.jpg (54523 Byte)15607_leon.jpg (54935 Byte)Die Stadt (145.000 Einw., 823 m üNN) bietet einige hervorragende Sehenswürdigkeiten:
Die lichtdurchflutete Kathedrale aus dem 13./14. Jh. im Stil der französischen Gotik wird als die schönste Hauptkirche Spaniens bezeichnet.
Die Basilika und das Pantheon der Könige von San Isidoro stammen aus dem 11. Jh. und sind der Rest des einstigen Königspalastes; die großartigen romanischen Fresken haben dem Pantheon den Beinamen "Sixtinische Kapelle der romanischen Kunst" eingebracht.
Auch die Besichtigung des angrenzenden Museums von San Isidoro ist ein Muss für jeden León-Besucher.
Schließlich ist das ehemalige Renaissance-Kloster-Hospiz San Marcos sehenswert; heute befindet sich darin ein staatliches Parador-Hotel.
aus http://www.spanien.com/griff_jakobsweg8.cfm

Fotoseite

Von 16 bis 18 Uhr war ich zweimal in der Kathedrale und erneut (1997 schon besucht) beeindruckt von der gotischen Kirche und besonders von den wunderschönen Glasfenstern, einen Fotoband gekauft. Dann vor der Stadt am Rad Kleinigkeiten repariert und in

La Virgen del Camino Hostal gesucht: das erste Bett, sauber und solo, nach 19 Tagen.

horizontal rule

Seiten-Anfang | © by ejw | 15.09.2011