Mein Camino vom 5.9. bis 2.10.2001
(verwenden Sie bitte den Zurück-Button in Ihrem Browser)

4. Tag, Sa. 8.9.: Über Eunate, Puente la Reina und Cirauqui nach Lorca
Streckenkarte PAMPLONA - ESTELLA, Text dazu

Um 8 Uhr auf der Strasse zurück nach Uterga. Dann gemütlich den Camino nach

Muruzábal gegangen. Habe mich dabei an meine Eindrücke von 1997 erinnert: war damals mein erster Tag. Dieses Stück hatte ich in bester Erinnerung, landschaftlich gesehen. Von Muruzábal bin ich abgezweigt zur Kirche in

Eunate: wunderschön, romanisch, oktogonal, mitten auf dem Feld.

04101_eunate_iglesia_de_santa_maria.jpg (72925 Byte) 04102_eunate_iglesia_de_santa_maria.jpg (66254 Byte)
mehr Bilder

Harmonische romanische Kapelle, deren Ursprung unklar ist. Ihre achteckige Form und andere Indizien lassen eine Beziehung zum Templerorden vermuten.
aus http://www.spanien.com/griff_jakobsweg4.cfm

Bin heute relativ viel auf dem MTB vorwärts. Werde es vielleicht so weitermachen. Habe dann natürlich weniger Geh-Kilometer. Aber ich kann es mir dafür leisten, bei besonders beeindruckenden Stellen - induziert durch Landschaft oder Orte oder im Kopf oder was auch immer - besonders langsam zu gehen und auch zu verweilen. Die Fusspilger gehen immerzu weiter wie ein blinder Esel. (Schade, dass ich diesen Tagebucheintrag nicht schon unterwegs gelesen habe, denn das letzte Drittel war ein stures Hetzen.)
Über Obanos um 11 Uhr zurück in

Puente la Reina.

042c01_puente_la_reina_iglesia_del_crucifijo.jpg (40803 Byte) 04201_puente_la_reina.jpg (38427 Byte) 04202_puente_la_reina.jpg (68745 Byte) 042c02_puente_la_reina_iglesia_del_crucifijo.jpg (64325 Byte) 042p06_puente_la_reina_el_puente.jpg (60217 Byte)
mehr aus Puente

Der Ort (2.100 Einw., 347 m üNN) verdankt seinen Namen der Brücke, die im Auftrag der Königin von Navarra im 11. Jh. erbaut wurde, um den Pilgern die Überquerung des Flusses Arga zu erleichtern. In Puente la Reina ist besonders gut die langgestreckte mittelalterliche Pilgerstrasse, die sog. sirga peregrinal zu erkennen.
aus http://www.spanien.com/griff_jakobsweg6.cfm

Kurze Hosen und T-Shirt angezogen, in Bar gegessen und getrunken, endlich Briefmarken bekommen. Dann um 12 Uhr weiter auf der wunderbaren Strecke nach
Wegkreuz vor Mañeru, Foto aus www.tierraestella.com
Mañeru. Schliesslich ging ich durch

Cirauqui
Cirauqui, Foto aus www.tierraestella.com

04302_cirauqui.jpg (67487 Byte) 04304_cirauqui.jpg (77551 Byte)
weitere Fotos

Nach Cirauqui. Foto aus muemmel.net/santiago/cirauqui/pk2024.htmlröm. Brücke nach Cirauqui. Foto aus muemmel.net/santiago/cirauqui/cirauqui.htmlund nach dem Ort auf einem gepflasterten Weg zur halbverfallenen römischen Brücke. Darüber länger verweilt und "sinniert", was später leider oft zu kurz gekommen ist wegen zu langer Etappen. Irgendwann musste ich weiter und zwar über Felder und die

mittelalterliche Brücke über den (ausgetrockneten) Fluss Salado nach

Blick auf Lorca, Foto aus www.tierraestella.comLorca
vor Lorca, Foto aus www.tierraestella.com Nach Wassertanken zurück nach Puente und mit dem Auto nach 

Estella (s. 5. Tag) und dort die Herberge (u. einen Parkplatz) gesucht. Endlich gab es wieder Ansichtskarten: gleich für die letzten 2 Tage geschrieben: in einer Bar: Essen + Trinken + Tagebuch. Meinen Rhythmus finde ich wohl allmählich.

In vielen Dörfern gibt es solche (und schönere) Plätze mit Brunnen
Dorfbrunnen (18 kB). Foto aus darkrider.ask.fh-furtwangen.de/gert/radtour/

horizontal rule

Seiten-Anfang | © by ejw | 15.09.2011